Die schönste Nebensache der Welt mit einem elektrischen Vibrator genießen

Sex ist eine der schönsten und vor allem auch natürlichsten Nebensache der Welt. Viele Frauen und Männer lernen sich durch Selbstbefriedigung selber immer mehr kennen. Sie können alle Fantasien in vollen Zügen ausleben und mit Hilfe von Sexspielzeugen abwechslungsreich gestalten. Immer mehr Männer und Frauen legen selber Hand an und erkunden ihre erogenen Zone. Durch die richtigen unterstützenden Utensilien wie zum Beispiel Vibratoren stehen ungeahnte Möglichkeiten zur Verfügung. Nicht ohne Grund sind Vibratoren immer noch eines der beliebtesten Sextoys. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Materialien zu kaufen.

Pure Erotik bei der Dame

Klassische Vibratoren

Ein klassischer Vibrator hat die typische Form eines männlichen Penis. Viele Modelle lassen sich klitoral, vaginal oder anal einsetzen. Je nach Modell stehen stufenlose Vibrationen zur Verfügung. Dementsprechend kann die Lust ganz nach eigenem Ermessen gesteigert werden. Typische Vibratoren werden schon lange nicht mehr von Frauen heimlich im Schlafzimmer genutzt. Vielmehr entscheiden sich immer mehr Paare dafür, gemeinsam mit dem Vibrator den Sex abwechslungsreicher zu gestalten. Ein Vibrator verfügt in der Regel über keine speziellen Extras wie zum Beispiel ein G-Punkt Vibrator. Trotzdem kann der G-Punkt sowie die Klitoris mit einem klassischem Vibrator stimuliert werden. Die meisten Modelle sind innerlich und äußerlich anwendbar. Besonders beliebt sind Vibratoren aus Silikon. Sie werden als sehr weich und anschmiegsam empfunden und steigern dadurch die Lust. Silikon Vibratoren sind zusätzlich dafür geeignet, auch für eine anale Stimulation eingesetzt werden. Das liegt vor allem daran, da keine störenden Elemente vorhanden sind. Klassische Vibratoren gibt es glatt, gerippt oder genoppt zu kaufen. Je nach Vorliebe können  Vibratoren in verschiedenen Dicken, Längen oder Vibrationsstärken ausgewählt werden.

Worauf sollte beim Kauf eines Vibrators geachtet werden?

Bei einem Kauf sollte immer auf eine gute Qualität geachtet werden. Nur wenn ein Vibrator hochwertig verarbeitet wurde und über keine scharfen Kanten oder Nähte verfügt, kann sichergestellt werden, dass der Vibrator das Liebesleben bereichert. Viele Erfahrungsberichte von einzelnen Modelle geben Aufschluss darüber, wie leicht sich ein Gerät händeln lässt oder wie leicht es zu reinigen ist. Für viele Frauen ist es besonders relevant, wie stimulierend der Vibrator ist und wie leicht er sich einführen lässt. Hierfür ist die Oberfläche des Vibrators ausschlaggebend. Schließlich sollen ja auch Anfänger gut mit dem Gerät zurechtkommen. Ein guter Vibrator sollte also über ein möglichst glattes Material verfügen und leicht zu reinigen sein. Er sollte über keine Unebenheiten verfügen und auch ohne die Mithilfe von Gleitgel leicht zu verwenden sein. Silikon als Material ist optimal geeignet, da es als hautfreundlich, angenehm weich und gesundheitsunbedenklich gilt. Ganz anders sieht es mit Materialien wie zum Beispiel PVC oder thermoplastische Elastomere (https://de.wikipedia.org/wiki/Thermoplastische_Elastomere) aus. Diese Materialien sind nicht immer unbedenklich. Da viele Frauen bei der Nutzung ihres Vibrators auf eine besondere Diskretion achten, sollte das Gerät nicht zu laut arbeiten. Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium sollte immer die Intensivität des Gerätes sein. Ein guter Vibrator sollte immer stufenlos einstellbar sein. Umso mehr Stufen vorhanden sind, umso hochwertiger ist das Liebesspielzeug.

Ein Lustspender für die Handtasche

Kleine Vibratoren sind optimal dafür geeignet, um überall mit hingenommen werden können. Diese sogenannten Minivibratoren sind leistungsstärker, als sie vielleicht auf den ersten Blick den Anschein haben. Mini Vibratoren werden von vielen Frauen und Paaren bevorzugt gekauft, da sie in jeder Handtasche Platz haben und bei einer aufkommenden Lust schnell zur Verfügung stehen. Gerade Frauen, die noch keine große Erfahrung mit großen Vibratoren gesammelt haben, werden gut mit dem kleinen Spielzeug zurechtkommen. Zierlich gebaute Frauen sollten ausschließlich Minivibratoren vaginal nutzen. Alle größeren Modelle sollten lediglich für eine klitorale Stimulation verwendet werden. Viele Minivibratoren haben nur die Größe eines Lippenstiftes. Egal ob unter der Dusche, in der Badewanne, im Bett oder beim Waldspaziergang, das beliebte Spielzeug bietet immer die Möglichkeit für ein besonderes und spontanes Sexerlebnis. Mini Vibratoren gibt es wie ihre großen Vorbilder in allen Farben und Materialien zu kaufen. Ob geriffelt, genoppt oder mit einem gebogenen Ende – die kleinen Sextoys verwöhnen Frauen oder Pärchen mit sanften bis zu starken Vibrationen. Sie werden allen Nutzern ein ganz neues Gefühl von Spontanität und Freiheit vermitteln. Beim Kauf eines Minivibrators sollte immer darauf geachtet werden, dass das Gerät wasserdicht und äußerst stabil ist. Nur wasserdichte Geräte sollten in der Badewanne oder in der Dusche verwendet werden. Hochwertige Minivibratoren sind sehr leistungsstark und individuell nutzbar.

Die Vorteile:

  • finden Platz in der Handtasche
  • Man braucht keine Erfahrungen
  • Viele verschiedene Farben und Materialien
  • Orgasmus garantiert
  • sanfte bis starke Vibratoren erhältlich

Die Frau liegt

G-Punkt Vibratoren steigern bei jeder Frau schnell die Lust

Eine ganz andere Art von Vibratoren sind G-Punkt Vibratoren. Sie haben eine ganz spezielle Form, der genau an die Anatomie von Frauen ausgerichtet ist. Er erreicht durch seine leicht nach oben gebogenen Spitze genau die Stelle, die jeder Frau am meisten Lustgefühl bietet. Der G-Punkt Vibrator spürt bei jeder Frau den versteckten G-Punkt auf. Auch wenn man wissenschaftlich der Meinung ist, dass es den G-Punkt gar nicht gibt, ist hierbei eine Stelle in der Vagina gemeint, die sich kurz vor dem Gebärmuttermund befindet. Hier kommen alle Nervenstränge zusammen, so dass sich ein besonders Wohlgefühl im Körper breit macht. Bei vielen Vibratoren ist die Vibrationskraft sehr wichtig. Bei einem G-Punkt Stimulator kommt es aber vielmehr auf eine gezielte Stimulation an. Wenn sich eine Frau einen G-Punkt Stimulator kaufen möchte, dann sollte sie auf eine gute Qualität achten, die sie bei www.vibratorqueen.com überprüfen kann. Da der G-Punkt zielgenau und intensiv stimuliert werden soll, ist eine ausreichende Stimulationskraft sehr wichtig. Die passenden Geräte findet man ebenfalls auf www.vibratorqueen.com/g-punkt-vibratoren. Wer sich ein leistungsstarkes und stufenlos verstellbares Gerät kauft, der kann sicher sein, dass der Orgasmus nicht lange auf sich warten lässt. Ein typischer G-Punkt Vibrator verfügt über eine geneigte Spitze. Das hat den Effekt, dass in der Vagina stärker gegen den G-Punkt gedrückt wird. Dadurch kommt es zu einer intensiven Stimulation. Die Art von Vibratoren eignen sich sehr gut zur Selbstbefriedigung, aber auch Partnerspiele sind damit möglich.

Leistungsstarke Vibratoren

Egal ob Mini Vibrator, G-Punkt Vibrator oder die klassische Variante – alle Geräte sollten nach der Nutzung unter fließendem Wasser gereinigt werden. Vor dem Kauf sollte nachgelesen werden, ob das Gerät auch mit Gleitgels verwendet werden kann. Umso mehr Funktionen und Vibrationsstärken mit dem Vibrator zur Verfügung stehen, umso mehr Spaß ist damit gewährleistet. Ein moderner Vibrator sollte über leistungsstarke Akkus verfügen. Diese sollten schnell und einfach aufzuladen sein, so dass jederzeit das Gerät für eine spontane Lust zur Verfügung steht. Das neueste Highlight sind Vibratoren, die über eine Fernbedienung oder das Smartphone bedient werden können.

Wie effektiv ist das Wachstumshormon HGH?

Das Wachstumshormon wird in unserem Körper natürlich produziert. Es ist ein sehr effektives Hormon, das für Zellwachstum und Zelterneuerung zuständig ist. Weil es natürlich hergestellt wird und nicht nur als chemische Variante von dem Körper zugeführt wird, ist HGH effektiver als die Zufuhr synthetisch Supplements. Das Wachstumshormon ist sehr effektiv, die Größe der Muskelfasern nimmt zu, die Anzahl der Muskelfasern wird erhöht. Dieser Prozess wird Hyperplasie genannt. Hyperplasie ist nicht zu verwechseln mit Hypertrophie, bei der das Zeltvolumen zunimmt. Das Wachstumshormon ist also eine sehr hilfreiche Stellschraube für jeden Bodybuilder, der seine Muskelmasse aufbauen will. Auch ein Fitness Sportler kann mit HGH, neben dem Aufbau von reiner Muskelmasse zusätzlich seinen Körperfettanteil reduzieren.

hgh-maennlich

HGH oder Steroide?

Steroide sind verschreibungspflichtige Medikamente. Ihre Funktion ist es den Testosteron Spiegel im Körper ansteigen zu lassen. Durch einen erhöhten Testosteron Spiegel steigt das Muskelwachstum ebenfalls an und auch eine schnellere Regeneration der Muskeln findet statt. Der Arzt verordnet Steroide Personen nach einer schwereren Verletzung um den Rehabilitationsprozess zu beschleunigen.

Viele Athleten setzen Steroide ein um eine schnellere Muskelregeneration zu erreichen. Sie können dadurch öfter und härter trainieren und verstärken so ihr Muskelwachstum. Die Einnahme von Steroiden ist allerdings illegal und gilt bei professionellen Sportlern als Doping.

Wenn man Steroiden und HGH miteinander vergleicht, liegt der Unterschied in den Nebenwirkungen. Soweit heute bekannt ist, haben körpereigene Wachstumshormone keine oder nur wenige unerwünschte Nebenwirkungen. Bei Steroiden hingegen wurden als Nebenwirkungen eine verstärkte Akne Neigung, Gynäkomastie, Hodenschrumpfung, vermehrte Aggressionen und einiges mehr beobachtet.

Man könnte argumentieren, dass das Wachstumshormon Akromegalie als Nebenwirkung hervorrufen kann. Akromegalie ist das unnatürliche Wachstum von den Extremitäten sowie der Nase, an den Lidwülsten und dem Kinn oder die Verdickung der Haut. Der Riesenwuchs wie Akromegalie auch genannt wird ist die Folge von einer enormen Menge an Wachstumshormonen im Körper, die über einen längeren Zeitraum freigesetzt werden. Das ist allerdings nur durch eine Erkrankung der Hypophyse möglich wie es zum Beispiel ein Tumor ist. Durch die Einnahme von HGH Supelents wie Arginin kommt es nicht zu Akromegalie.

Wenn Sie Bedenken haben, können Sie auch NO Supplements auf Arginin Basis anwenden. In Form einer Kur und mit Pausen zwischen den Einnahmen ist es Ihnen möglich einem zu hohen Hormonspiegel gegenzusteuern. Steroide, besonders Testosteron; wird auch Testosteron im Körper natürlich produziert. Eine Zufuhr von Testosteron ist ebenfalls illegal. Deshalb sollten Sie versuchen die Ausschüttung von Testosteron ebenfalls auf natürliche Weise zu steigern.

Bodybuilder können Nahrugsergänzungsprodukte wie Arginin und Testosteron Booster nutzen. Die Körperzusammensetzung ändert sich und der Fettabbau wird gefördert.

HGH Produkte – HGH-Auslöser

HGH gibt es in Form von Injektionen, Sprays, HGH-Auslöser, Kapseln und Tabletten. Alle haben Anspruch auf den gleichen Effekt, nämlich die Erhöhung der körpereigenen HGH Ebenen und sollen helfen, dass man sich von einer Krankheit schneller regeneriert. Sie sollten wissen, dass oral eingenommene Produkte nicht funktionieren können weil die Magensäure das Hormon zerstört. Auch über die Nasenschleimhaut werden viel zu wenige Hormone in den Blutkreislauf aufgenommen. Demnach bringen Nasensprays auch nicht viel. HGH Injektionen führen zu Missbrauch und können lebensgefährlich sein. Deswegen sollten Sie die natürliche HGH Produktion im Körper stimulieren. Pflanzliche HGH-Auslöser sind ideal dafür.

Ein gut getestetes und effektives Produkt ist GENF20. Es enthält: „GTF Chrom, L-Arginin, L-Ornithin, L-Lysin, L-Glutamin, L-Tyrosin, L-Glycin, Kolostrum, Hypophyse (Anterior) Pulver, Gelatine, Syloid, Phosphatidyl Cholin, Magnesiumstearat.

HGH und Proteine

Ein weiteres Produkt ist der High Booster Ornithin. Es enthält hauptsächlich Arginin.

HGH 430 enthält eine hochwertige L-Glutamin-Formel. Das Produkt beinhaltet 100 % L-Glutamin in sehr reiner Qualität, sowie die Vitamine B6 und C, sowie Niacin, und die Mineralstoffe Zink und Magnesium. All diese Stoffe sind für eine optimale Freisetzung des Wachstumshormons essentiell. HGH 430 fördert die körpereigene Ausschüttung von HGH. Weiter wird mit dem Produkt das Immunsystem gestärkt, die Energie steigert sich und das Bindegewebe wird gestärkt. Muskelmasse wird zumindest erhalten.

Der Markt für HGH-Auslöser ist in den letzten Jahren stark gewachsen und deshalb recht unübersichtlich geworden. Wenn Sie sich für diese Produkte interessieren, sollten Sie auf gut getestete Produkte wert legen und nicht auf kunstvolle Werbeversprechen hereinfallen. Als Sportler ist man gesundheitsbewusst und sollte deshalb seine Gesundheit nicht mutwillig aufs Spiel setzen. Nahrungsergänzungsmittel sind nicht schlecht, doch im Übermaß sind sie eher schädlich.

Hier gilt es wie überall: Ein gesundes Maß einzuhalten um dauerhaft davon zu profitieren und am Ende einen schönen und gesunden Körper sein Eigen nennen, zu können.

Wachstumshormone sind ein Segen für uns Menschen und als solcher verdienen sie unseren Respekt.

Hormon Growth Hormone unter der Lupe in Bezug auf menschliche Kuriosität

HGH sind körpereigene Wachstumshormone, die in der Bodybuilder Szene gerne zur Unterstützung von Muskelwachstum eingenommen werden. HGH kommt aus der englischen Sprache und ist die Abkürzung von Human Growth Hormone. Die meisten Bodybuilder wissen nicht im Detail wie HGH wirkt. Hier erfahren Sie wie Wachstumshormone wirken, wie effektiv sie sind und wo der Unterschied zu Steroiden festzuhalten ist. Wachstumshormone werden von Spitzensportlern, Bodybuildern und Kraftsportlern aus anderen Disziplinen zur Steigerung ihrer Leistung eingesetzt. In den frühen 1980gern gab es noch keine synthetisch hergestellten Hormone, diese wurden aus den Hirnanhangsdrüsen Verstorbener gewonnen. Eine unappetitliche Angelegenheit, von der man sehr schnell abgekommen ist. Heute werden die Hormone synthetisch produziert und stehen vielen Sportlern zur Verfügung.

Wie wirkt HGH auf den menschlichen Körper?

Wieso streben Menschen eine erhöhte Ausschüttung des Wachstumshormons HGH an? Was will der Sportler damit erreichen?

Vielen Fragen werden im Vorfeld schon auf http://www.rezeptfreies.com/wachstumshormone/ beantwortet.

In den Bodybuilding Kreisen wird die Einnahme von Wachstumshormonen sehr zwiespältig gesehen. Es ist bekannt, dass ein Sportler, der HGH einnimmt das Letzte aus seinem körperlichen Potenzial heraus quetscht, doch die wenigsten wissen was genau im eigenen Körper passiert. Hier stelle ich Ihnen das Hormon HGH genau vor.

HGH, das körpereigene Wachstumshormon setzt die Hirnanhangdrüse (auch Hypophyse genannt) frei. Das Wachstumshormon (HGH) ist verantwortlich für Zellwachstum und Zeltreproduktion des Körpers. Das geschieht wie im Folgenden beschrieben:

  1. Gesteigerte Aufnahme von Kalzium: HGH erhöht im Körper die Fähigkeit, Kalzium in das Knochengewebe einzubauen. Die Folge ist ein stärkeres Skelett, das den Körper unempfindlicher gegen verschiedene Unfälle zu sein. Das Risiko sich Knochenbrüche zuzuziehen sinkt deutlich.
  2. Erhöhte Protein Synthese: Das Wachstumshormon steigert im Körper die Proteinsynthese. Es werden neue Proteinstrukturen gebildet, die Folge davon ist der Anstieg der Muskelmasse. Muskulatur ist überwiegend aus Proteinen gebildet. Was viele Sportler nicht wissen ist die Tatsache, dass die in der Nahrung befindlichen Protein nicht direkt in Muskelsubstanz eingelagert werden, sondern zuerst im Körper umgebaut werden müssen. Dieser Prozess wird Proteinsynthese genannt.

Was ist Proteinsynthese genau?

Proteine aus der Nahrung werden von der Magensäure freigesetzt. Die Magensäure lässt Proteine denaturierend damit seine Struktur verändern. Das Hormon Pepsin spaltet Proteine in die kleineren Peptide auf. Diese kleinen Proteinabschnitte werden im Anschluss in Aminosäuren aufgespalten. Die so erhaltenen Aminosäuren werden über die eigentliche Proteinsynthese zu körpereigenen Proteinen zusammengesetzt. Die Proteinsynthese Rate ist im Bodybuilding ein begrenzender Faktor. Das Wachstumshormon (HGH) steigert die Protheinsyntheserate. Der Effekt ist er Aufbau von mehr Muskelmasse mit dem gleichen Aufwand im Training.

natur-gegen-synthese

  1. Freisetzen von Fett aus den Fettzellen: Das Wachstumshormon hat die Fähigkeit, Fette aus den Fettzellen herauszulösen und es in die Blutbahn freizusetzen. Damit kann der Körper, das gespeicherte Körperfett direkt in Energie umzuwandeln. Die Glykogen Reserven im Körper werden geschont. Der Körperfettanteil reduziert sich. Eine Gewichtsabnahme wird erreicht.
  2. Stimulierung des zentralen Nervensystems: HGH stimuliert das zentrale Nervensystem, was führt dazu, dass der betreffende Sportler weniger anfällig gegen virale Infekte ist, das Immunsystem wird gestärkt. Doch schwächt sehr hartes, intensives Training das Immunsystem wieder und der Effekt verpufft.

Die Effekte des Wachstumshormons auf die Funktionen im Körper sind sehr vielfältig. Jeder Mensch und vor allem Leistungssportler auch Bodybuilder wünschen sich die genannten Effekte und würden alles tun, diese zu erzielen. Einige Maßnahmen kann man auch schon selber ergreifen um die natürliche Produktion von Wachstumshormonen anzukurbeln, damit der Hormonspiegel in die Richtung steigt. Hier nenne ich Ihnen einige Maßnahmen, die auch ihnen helfen können.

  • für ausreichend Schlaf sorgen. Im Schlaf wird das meiste körpereigene Wachstumshormon produziert. Nachts führt unser Körper wichtige Aufbau- und Regenerationsprozesse aus, deshalb ist für ausreichend Schlaf zu sorgen.
  • intensives Krafttraining erhöht das HGH im Blut, vor allem steigern es schwere Verbundübungen kombiniert mit kardiovaskulären Aktivitäten.
  • eine ausreichende Zufuhr von Proteinen und Fetten wirkt sich ebenfalls positiv auf die körpereigene Hormonproduktion aus.
  • geringer Blutzuckerspiegel regt die HGH Produktion des Körpers an. Eine LowCarb Ernährung ist hilfreich dabei.
  • Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln wie D-Asparaginsäure, L-Arginin etc.